MTP
Marketing Innovationen - Kongress in Mnster am 30.06.2011 ber Corporate und Consumer Social Responsibility
Geschrieben von: Administrator
Sonntag, den 12. September 2010 um 17:02 Uhr
Schirmherren
Unternehmenszusagen
Referenten
Partner werden

 

Schirmherren

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert - Bereich Wissenschaft

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert ist Schirmherr im Bereich Wissenschaft für den Kongress „Marketing Innovationen 2011“. Prof. Meffert gründete in Münster das erste Institut für Marketing an einer deutschen Hochschule und stand diesem bis zum Jahr 2002 vor. Zudem ist er auch als Berater und Gutachter für Unternehmen tätig. Als Marketingexperte widmet er sich seit vielen Jahren der sozialen, ökonomischen und ökologischen Verantwortung von Unternehmen und ist damit der ideale Schirmherr für unser Thema Corporate und Consumer Social Responsibility. Prof. Meffert ist Jurymitglied des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, und weist sich daher auch durch Praxisbezug im Nachhaltigkeitsbereich aus. Durch seine Forschungs- und Praxiserfahrung im Gebiet des Nachhaltigkeitsmanagements wird er unsere Podiumsdiskussion bereichern und Einblicke in den momentanen Stand der Forschung geben können.

 

Dr. rer. pol. Bernd Kundrun - Bereich Medien

Dr. rer. pol. Bernd Kundrun ist Schirmherr der Marketing Innovationen 2011 im Bereich Medien. Herr Dr. Kundrun durchlief mehrere Führungspositionen im Club- und Fernsehgeschäft des Bertelsmann-Konzerns und war als Geschäftsführer des Bezahlfernsehsenders „Premiere“, Vorstandsvorsitzender des Druck- und Verlagshauses „Gruner + Jahr“ sowie gleichzeitig auch über 8 Jahre im Vorstand von „Bertelsmann“ tätig. Heute fungiert er als Gesellschafter der Firma „Start 2 Ventures“, die sich an Start-up-Unternehmen beteiligt. Außerdem gehörte er 2005 zu den Initiatoren der viel beachteten Kampagne „Du bist Deutschland“ und spendete im April 2009 eine Million Euro seines Privatvermögens an das Berliner Internet-Spendenportal „betterplace.org“.

„betterplace.org“ ermöglicht es weltweite soziale Projekte direkt mit einer Geld- oder Sachspende, mit freiwilliger Mitarbeit oder Know-how - ob als Einzelperson oder Unternehmen - zu unterstützen sowie diese langfristig und multimedial zu verfolgen. Als ausgewiesener Medienexperte wird Herr Dr. Kundrun unsere Podiumsdiskussion bereichern, Einblicke in die Welt eines Medienschaffenden geben und diese Erfahrungen auf das Kongressthema übertragen.

 

Ilse Aigner - Bereich Politik

Geboren am 07. Dezember 1964 in Feldkirchen-Westerham; römisch-katholisch.

Mittlere Reife. 1981 bis 1985 Ausbildung zur Radio- und Fernsehtechnikerin, Gesellenprüfung; 1988 bis 1990 Technikerschule, Abschluss als staatlich geprüfte Elektrotechnikerin. 1985 bis 1988 Berufspraxis im Handwerksbetrieb, 1990 bis 1994 Hubschrauberentwicklung im Bereich Systemelektrik. Seit 1995 Vizepräsidentin des Landesverbandes Oberbayern im Bund Deutscher Karneval (BDK), seit 2001 Landesvorsitzende der BRK-Wasserwacht, Mitglied in mehreren weiteren Vereinen, seit 2004 Mitglied im Kuratorium Deutsches Museum München, Mitglied der Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim und seit 2005 in der Gesellschaft strukturpolitischer Fragen e.V. Berlin, Vorsitzende des Beirates für Bildung und Forschung (ehrenamtlich).

Seit 1985 Mitglied der CSU, seit 1995 Mitglied des CSU-Parteivorstandes und Bezirksvorstandes Oberbayern, seit 1999 stellvertretende Bezirksvorsitzende Oberbayern, seit 2007 Schriftführerin und Präsidiumsmitglied der CSU. 1994 bis 1998 Mitglied des Bayrischen Landtages.

Mitglied des Bundestages seit 1998; in der 14. Wahlperiode Obfrau in der Enquete-Kommission „Zukunft des Bürgerlichen Engagements“; Beisitzerin des Fraktionsvorstandes der CDU/CSU-Fraktion, 2005 bis 2008 Vorsitzende der Arbeitsgruppe Bildung- und Forschung der CDU/CSU-Fraktion und Bildungs- und Forschungspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, seit November 2008 Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

"Nicht nur Unternehmen, auch immer mehr Verbraucher übernehmen Verantwortung. Das begrüße ich sehr. Moralischer, strategischer und nachhaltiger Konsum ist das Gebot der Stunde. Die Verbraucherpolitik der Bundesregierung unterstützt dies nachdrücklich durch Rat und Tat!"